Stellungnahme des Vorstandes des VfL Pinneberg zum Artikel „Patrick Bethkes Rücktritt – Symptom eines Abstiegs“ im Hamburger Abendblatt – Ausgabe Pinneberg – vom 13.12.2018 Reviewed by Momizat on . Die Entwicklung des Amateurfußballs ist wirklich traurig. Seit Jahren sorgen rückläufige Zuschauerzahlen, vielerorts sanierungsbedürftige Sportstätten und wegbl Die Entwicklung des Amateurfußballs ist wirklich traurig. Seit Jahren sorgen rückläufige Zuschauerzahlen, vielerorts sanierungsbedürftige Sportstätten und wegbl Rating: 0
Du bist hier: Home » Aus den Abteilungen » Stellungnahme des Vorstandes des VfL Pinneberg zum Artikel „Patrick Bethkes Rücktritt – Symptom eines Abstiegs“ im Hamburger Abendblatt – Ausgabe Pinneberg – vom 13.12.2018

Stellungnahme des Vorstandes des VfL Pinneberg zum Artikel „Patrick Bethkes Rücktritt – Symptom eines Abstiegs“ im Hamburger Abendblatt – Ausgabe Pinneberg – vom 13.12.2018

Die Entwicklung des Amateurfußballs ist wirklich traurig. Seit Jahren sorgen rückläufige Zuschauerzahlen, vielerorts sanierungsbedürftige Sportstätten und wegbleibende Sponsoren für dieses besorgniserregende Bild. Dies kann und muss man an bestimmten Stellen kritisieren. Man kann auch die Kommerzialisierung des Profifußballs mit seiner Omnipräsenz kritisieren – trägt sie doch in einem nicht unerheblichen Maße zu den eingangs aufgeführten Entwicklungen bei. Es bringt aber gar nichts, in den langweiligen Kanon „Früher war alles besser!“ einzustimmen, wie es in dem Bericht und im Kommentar von Wolfgang Helm leider der Fall ist. Sportliche und gesellschaftliche Entwicklungen werden schlichtweg ausgeblendet und die damaligen und heutigen Rahmenbedingungen lassen sich genauso gut vergleichen wie Äpfel und Birnen. Dies kann man aber sicher verschmerzen, es gibt halt auch unter den Sportredakteuren unverbesserliche Nostalgiker. Unredlich wird es aber, wenn in dem Artikel, der zudem inhaltliche Fehler aufweist, der Eindruck vermittelt wird, als wäre der jetzige Fußballvorstand um Heinz Sellmann für die aktuelle Situation verantwortlich. Instinktiv wird leider auf diejenigen geguckt, die in einer überaus schwierigen Situation in der Fußballabteilung Verantwortung übernommen haben, während andere längst das Weite gesucht hatten. Der eingeschlagene Weg der Fußballabteilung, der bereits unter dem ehemaligen Abteilungsvorsitzenden Konrad Kosmalla eingeleitet wurde, ist angesichts der Rahmenbedingungen alternativlos. Die Planungen wurden in der Fußballabteilung offen diskutiert und der Vorstand des VfL Pinneberg stets über die Entwicklungen informiert. Vielleicht mag der eine oder andere die Situation anders eingeschätzt haben. An klaren und offenen Aussagen seitens der Verantwortlichen hat es jedoch nicht gemangelt. Wir halten die getroffenen Entscheidungen für richtig und stehen dem kleinen, ehrenamtlichen Team um Heinz Sellmann zur Seite.

Uwe Hönke

Geschäftsführer

Vorstand VfL Pinneberg

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 151

Impressum © 2018 VfL Pinneberg e.V.

Scrolle zum Anfang