Corona bedingte Regelungen für die Durchführung von Vereinssport auf den Sportplätzen der Stadt Pinneberg

Die Sportplätze der Stadt Pinneberg wurden nach der Corona bedingten Schließung ab dem 07.05.2020 wieder im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten für den Vereinssport zur Verfügung gestellt.

Bei der Durchführung des Sportbetriebes sind die nachstehenden Regelungen zwingend zu beachten, insbesondere die Regelungen der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-BekämpfVO) in der jeweils aktuellen Fassung.

Grundsätzliche Regelungen

  1. Die Sportplätze dürfen nur Personen betreten, die keine Krankheitssymptome, insbesondere keine akuten Atemwegserkrankungen, haben sowie in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen hatten.
  2. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz wird empfohlen. Dieser kann zur Sportausübung abgenommen werden.
  3. Zuschauerinnen und Zuschauer haben keinen Zutritt.
  4. Der Wettkampfbetrieb ist nicht zugelassen.
  5. Die Sportplätze dürfen maximal mit 3 Gruppen mit je 20 Personen genutzt werden.
  6. Es ist grundsätzlich jederzeit ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen allen anwesenden Personen einzuhalten. Beim Betreten der Sportanlagen ist ebenfalls auf diesen Mindestabstand zu achten.
  7. Gruppen von bis zu 10 Personen dürfen auch ohne das Einhalten des Abstandsgebotes nach Ziffer  6. Sport ausüben. Dabei ist es ausdrücklich nicht gestattet, größere Gruppen mit dem Ziel zu unterteilen, diese Gruppengröße zu erreichen; es sei denn, dass die Gruppen für die gesamte Dauer der Sportausübung getrennt bleiben.
  8. Die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und einzelnen Sportfachverbänden entwickelten Empfehlungen sind vor Aufnahme des Sportbetriebes umzusetzen und von den Nutzern vor Ort mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit auszuhängen.

Hygienemaßnahmen

  1. Die Nutzung von Umkleide- und Duschräumen ist nicht gestattet.
    Es wird daher empfohlen, die Sportplätze bereits in Sportkleidung aufzusuchen und die körperliche Hygiene zu Hause durchzuführen.
  2. Die Nutzung von Toiletten ist gestattet. Dabei ist durch das einzelne Betreten der Zugangsbereiche sicherzustellen, dass enge Begegnungen vermieden werden.
    Es ist darauf zu achten, dass nach jeder Nutzung eine desinfizierende Reinigung der Sanitäranlagen durch den Nutzer durchgeführt wird.
  3. Alle Kontaktflächen wie Türen, Türgriffe, Sportgeräte u. ä. sind nach der Nutzung vom Nutzer desinfizierend zu reinigen.
  4. Der jeweilige Nutzer hat die erforderlichen Reinigungsmittel zur Flächendesinfektion bereitzustellen.
  5. Nach der Sportausübung haben die Nutzer den Sportplatz unverzüglich zu verlassen, um Ansammlungen zu vermeiden.

Verantwortlichkeit

Die Beachtung und Umsetzung der vorstehenden und anderweitig geltenden Regelungen liegt im Verantwortungsbereich der jeweils nutzenden Vereine. Es ist von ihnen in geeigneter Weise sicherzustellen, dass die Übungsleiter auf das Verhalten der übrigen Nutzer achten und im Bedarfsfall auf sie einwirken, erforderlichenfalls vom Sportbetrieb ausschließen und von dem Sportplatz verweisen.

Alle Nutzer sind daher besonders aufgefordert, durch hohe Eigenverantwortung einen den besonderen Umständen geschuldeten sicheren Sportbetrieb sicherzustellen.

Sofern auf Sportplätzen eine Sportart ausgeübt werden soll, von der ein besonderes Infektionsrisiko im Sinne von § 11 Abs. 2 Corona-BekämpfVO ausgeht, ist der Stadt vor der ersten Ausübung ein entsprechendes Hygienekonzept vorzulegen und darf nur nach erfolgter Zustimmung ausgeübt werden.

Die Missachtung der vorstehenden Regelungen kann den ganzen oder teilweisen Entzug von Hallenzeiten zur Folge haben.

Pinneberg, den 12.06.2020
Im Auftrag

gez. Perner, Fachdienstleiter
Kultur, Sport und Senioren

Regelungen für den Outdoor-Sportbetrieb des VfL Pinneberg ab dem 7. Mai 2020 für die Abteilungen und Fachbereiche

  • Einhaltung der DOSB-Leitplanken unter Berücksichtigung der verbandsspezifischen Regelungen, abrufbar unter:
  • Feste Gruppen bilden; keine wechselnden Teilnehmer
  • Maximale Teilnehmer je Sportgruppe beachten
  • Lediglich auf städtischen Anlagen ist die max. Betreuungsanzahl begrenzt (siehe Erlass der Stadt Pinneberg).
  • Der Zutritt zu den Sportstätten muss geregelt werden, damit es zu keinen Warteschlangen kommt
  • Die Trainer bzw. Übungsleiter müssen Anwesenheitslisten zu führen
  • Die Trainer sind für Einhaltung der Regelungen verantwortlich
  • Die Hygieneregeln (siehe Folgeseite) sind zwingend einzuhalten