19.11.2020

Der Sport hat leider noch Pause!

Liebe VfL´er,
liebe VfL´erinnen,

gebannt haben wir nach 14 Tagen Wellenbrecher Lockdown nach Berlin und Kiel geschaut und gehofft, dass unsere Einschränkungen und Bemühungen Lockerung für den Sport bringen.

Leider müssen wir feststellen, dass die Infektionszahlkurve sich zwar abflacht, aber die Zeit für erhoffte Lockerungen noch nicht gekommen ist. Im Gegenteil, die Beschränkungen bleiben bestehen und der Sport wird weiterhin unter den Bedingungen der Landesverordnung betrieben werden müssen.

Was haben wir in der Zwischenzeit getan?

Wir haben die Gerätefläche umgestaltet und arbeiten an Konzepten, um unter Berücksichtigung der Vorgaben in 2er-Gruppen Sport anbieten zu können. Das ist zwar nicht der Standard, den wir gewohnt sind, aber die Vorschriften lassen einen Sport wie im letzten Jahr derzeit einfach nicht zu.

Wir haben uns aber auch in Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Kreissportverband Pinneberg, der Holsteiner Runde und dem Landessportverband Schleswig-Holstein auf der politischen Ebene für Lockerungen im Sport eingesetzt. Wir sagen: Sport ist nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung!

Dennoch, lasst uns alle als Sportler und Sportlerinnen weiter Vorbild sein und Kontakte vermeiden. Dann steigt die Chance auf eine schnellere Normalisierung.

Bleibt sportlich!
Bleibt gesund!
Bleibt unserem VfL treu!

VfL Pinneberg
Der Vorstand

 

09.11.2020

REHA-Sport mit Verordnung ab sofort im VfL Pinneberg wieder möglich!

Der VfL Pinneberg hat vom Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg eine Ausnahmegenehmigung nach § 11 Abs. 3 der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 erhalten.

Danach dürfen wir ab sofort wieder den Betrieb der Sportgruppen zur medizinischen Rehabilitation aufnehmen. Kleiner Wermutstropfen: Diese Ausnahme gilt leider nur für die Teilnehmenden mit einer ärztlichen Verordnung – ohne Verordnung ist die Teilnahme leider nicht erlaubt.

Alle REHA-Sportler:innen mit Verordnung werden umgehend von uns über die Möglichkeit der Wiederaufnahme des Sportbetriebes informiert. Für weitere Informationen steht die Geschäftsstelle des VfL Pinneberg unter 04101 556020 zur Verfügung.

02.11.2020

Botschaft von DOSB-Präsident Hörmann an Engagierte in Sportdeutschland

„Liebe Engagierte in den Vereinen,

der Lockdown trifft uns alle hart.

SPORTDEUTSCHLAND hat über Monate hinweg bewiesen, dass mit klugen Hygienekonzepten verantwortungsbewusst Sport organisiert werden kann. Wir werden dafür kämpfen, dass wir alle gemeinsam schnellstmöglich zurückkommen. Wir müssen Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen über alle Altersstufen die Chance zum Training, zum Wettkampf erhalten, zugleich auch die Chance bieten, etwas für die Gesundheit und die Lebensfreude zu tun.

Wir werden deshalb mit aller Kraft dafür arbeiten, dass die Einschränkungen baldmöglichst zurückgefahren werden. Und wir werden Bund und Länder in die Pflicht nehmen, entsprechende Hilfsprogramme für den Sport zu öffnen und aufzusetzen. Gleichzeitig wende ich mich aber an Sie alle persönlich: Bitte bleibt mit uns zusammen aktiv, die E-Jugendgruppe gleichermaßen wie die Seniorensportler und alle diejenigen, die vom Sport profitieren brauchen Euch gerade in Zeiten wie diesen mehr denn je.

Lassen Sie uns deshalb gemeinsam aktiv dranbleiben, lassen Sie uns gemeinsam im Sinne einer guten gesellschaftlichen Entwicklung weiterhin Verantwortung übernehmen, geben wir nicht auf, sondern bleiben dem treu, was uns alle verbindet, die Liebe zum Sport, die Überzeugung zum gesellschaftlichen Engagement. Dafür ein herzliches Danke Schön von meiner Seite.“

Von den rund 27 Millionen Mitgliedern unte dem Dach des DOSB engagieren sich ca. 8 Millionen Freiwillige im Bereich Sport und Bewegung, davon 750.000 Amtsträger auf der Vorstandsebene (z. B. Vorsitzender) und 950.000 Engagierte auf der Ausführungsebene (z.B. Übungsleiter, Platzwarte etc.). Die übrigen Helferinnen und Helfer engagieren sich punktuell, z.B. wenn Eltern beim E-Jugendspiel Kuchen verkaufen oder Fahrgemeinschaften bilden.

Videobotschaft des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann

29.10.2020

Der Sport hat Pause!

Liebe VfL´er,
liebe VfL´erinnen,

leider ist es wieder soweit: Der Sport hat Pause!

Alle unsere Bemühungen, Disziplin und solidarische Anstrengungen haben nicht dazu geführt, das Coronavirus in den Griff zu kriegen. Wir Sportler haben uns vorbildlich verhalten. Wir hielten Abstand, achteten auf die Hygienevorschriften und verkleinerten die Gruppen. Aber es reichte nicht aus. Da unser Leben nicht nur aus Sport besteht, kommt aus den anderen Bereichen das Infektionsrisiko auch zu uns. Darum haben Bund und Länder nun beschlossen, dass die Freizeitaktivitäten beschränkt werden. Nur durch Kontaktvermeidung kann die Ausbreitung verhindert werden.

Der komplette Sportbetrieb im VfL Pinneberg wird somit ab Montag, dem 2. November, eingestellt. Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 30.11.2020.

Und auch die VfL-Geschäftsstelle ist im November nur online und telefonisch erreichbar.

Unsere Gäste – die Norddeutsche Musical Akademie und die Sprachenschule der Diakonie – dürfen ihren Schulunterricht in unserem Sportzentrum fortsetzen.

Wir arbeiten mit Hochdruck an einem erweiterten Online-Sportangebot und werden Euch hierüber und über weitere Neuigkeiten über unsere Homepage und den sozialen Medien informieren.

Der Kontaktverzicht schützt uns selbst und die anderen. Auch hier ist wieder Solidarität gefragt. An die anderen denken, damit wir alle bald wieder Sport treiben können.

 

Bleibt sportlich!
Bleibt gesund!
Bleibt unserem VfL treu!

VfL Pinneberg
Der Vorstand

27.10.2020

An alle Abteilungen und Fachbereiche im VfL Pinneberg

Kommando zurück!

Es dürfen jetzt doch weiterhin 10 Personen (9+1) je Halleneinheit Sport treiben!

Jedes Hallendrittel, jede Hallenhälfte (die Jahnhalle gilt auch ohne Trennwand als Zweifeldhalle!), die Bühne der Rübekamphalle, der Ballettraum der Jahnhalle usw. gilt als eine Halleneinheit.

Die – neue – Begrenzung der Gruppengröße zielt somit nur auf den Kontaktsport ab, der vorher ja in voller Mannschaftsstärke trainieren durfte. Dies ist jetzt reglementiert worden.

 

Bei den Sportplätzen haben wir erreichen können, dass jedes Feld in vier gleich große Flächen unterteilt und jeweils von 10 Personen (9+1) genutzt werden kann!

 

Der Landrat des Kreises Pinneberg, Oliver Stolz, hat zudem klargestellt, dass auch beim Schwimmsport (für das Pinneberger Hallenbad ist die Stadt nicht zuständig), alles beim Alten bleibt. Hier sind die Hygienekonzepte der Badbetreiber (Stadtwerke Pinneberg) entscheidend.

 

Und auch im Fitnessbereich können wir bei unseren alten Regelungen bzgl. der Gruppengrößen unter Wahrung der Abstandsregelungen bleiben.

 

Diese Regelungen gelten ab sofort, die entsprechenden Regelwerke der Stadt Pinneberg sind heute angepasst worden und in der Anlage dieser Mail beigefügt.

 

Viel Lärm also um (fast) nix….

 

Bleibt sportlich – bleibt gesund!

Uwe

 

Regeln Corona Sporthallen - 27.10.2020

Regeln Corona Sportplätze - 27.10.2020

26.10.2020

An alle Abteilungen und Fachbereiche im VfL Pinneberg

Hallo zusammen,

 

nach dem großen Schrecken am Wochenende mit der Allgemeinverfügung des Kreises Pinneberg und glühenden Telefonleitungen heute Vormittag können wir euch jetzt nachstehend den aktuellen Stand für den Sport in Pinneberg mitteilen:

 

  1. Seit heute darf jede Sportgruppe aus maximale 10 Personen (9 Aktive + Trainer:in) bestehen.
  2. Sofern sich die Aktiven auf einen Wettkampf, eine Prüfung und/oder auf ein Punktspiel etc. vorbereiten, kann weiterhin von dem grundsätzlichen Abstandsgebot abgewichen und mit Kontakt trainiert werden. Die maximale Personenanzahl von 10 bleibt dabei aber bestehen.
  3. Die maximale Personenzahl gilt je Sportstätte. Als Sportstätte gilt dabei laut Definition der Stadt Pinneberg „jede Halle bzw. jeder Platz mit separatem Eingang“. Es wird also jede noch so kleine Halle als eine Sportstätte betrachtet. So können z.B. in der Jahnhalle weiterhin Halle A, Halle B und der Ballettraum als eigene Sporträume genutzt werden.
  4. Einzelne Hallenhälften oder –drittel gelten leider nicht als separate Sportstätte. Das bedeutet, dass auch eine Dreifeldhalle nur von 10 Personen genutzt werden darf. Gleiches gilt auch für die Sportplätze der Stadt Pinneberg.
  5. Für die Zweifeld- und Dreifeldhallen analysieren wir jetzt die aktuellen Belegungspläne und setzen uns mit anderen Nutzern (Vereinen) in Verbindung. Hier werden wir also definitiv neue Belegungspläne erstellen müssen.
  6. Zu Punkt 4 und 5 sind wir gemeinsam mit dem Kreissportverband aktiv und versuchen, Stadt, Kreis und Land davon zu überzeugen, dass diese Regelung dahingehend gelockert wird, dass jede Halleneinheit von 10 Personen genutzt werden kann und dass auch die Sportplätze von mehreren „10er-Gruppen“ genutzt werden dürfen.

 

Nachstehend folgt die Mail der Stadt Pinneberg mit den aktualisierten Regelungen für die Durchführung von Vereinssport auf den Sportplätzen bzw. in den Sporthallen der Stadt Pinneberg.

Diese Regelungen sind in jedem Fall zu beachten und einzuhalten.

 

Haltet durch – bleibt gesund!

Beste Grüße

Uwe

 

Regeln Corona Sporthallen - 26.10.2020

Regeln Corona Sportplätze - 26.10.2020

26.10.2020

Einzelne Sportgruppen dürfen nur noch aus maximal 10 Personen (9 Aktive und 1 Trainer) bestehen. Der Kontakt- und Wettkampfsport wird im Kreis Pinneberg ausgesetzt.

Lieber VfL´er und VfL´erinnen,

die Corona-Pandemie hat uns weiterhin voll im Griff und kommt derzeit leider mit steigenden Inzidenzzahlen zurück. Im Kreis Pinneberg ist der kritische Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner erreicht, sodass in einer Allgemeinverfügung des Kreises auch massive Einschränkungen für den Sport angekündigt sind.

So dürfen ab Montag, dem 26.10.2020, die einzelnen Sportgruppen nur noch aus maximal 10 Personen (9 Aktive und 1 Trainer) bestehen. Der Kontakt- und Wettkampfsport wird im Kreis Pinneberg ausgesetzt. Diese Regelung soll zunächst bis zum 01.11.2020 gelten. Bei dem aktuellen Infektionsgeschehen ist allerdings davon auszugehen, dass diese verlängert oder sogar noch verschärft wird.

Dies hat natürlich massive Auswirkungen auf das Sportangebot des VfL Pinneberg. Sowohl im VfL-Sportzentrum am Fahltskamp, als auch in den städtischen Sporthallen und auf den Plätzen wird es zu erheblichen Einschränkungen kommen.

Wir müssen jetzt zunächst abwarten, welche Regelungen die Stadt Pinneberg als Eigentümerin der Sporthallen und –plätze erlassen wird. Sobald uns hier entsprechende Regelungen vorliegen, werden wir unsere Abteilungen, Fachbereiche und Mitarbeiter:innen entsprechend informieren.

Für das VfL-Sportzentrum am Fahltskamp haben wir bereits ein umfangreiches Hygienekonzept vorliegen. Jetzt wird es noch wichtiger werden, dass wir alle konsequent und diszipliniert die bekannten Abstands- und Hygienereglungen einhalten. Dazu kommt jetzt im Herbst und Winter das regelmäßige Durchlüften der Sporträume.

Corona Update Kreissportverband Pinneberg

02.09.2020

Liebe VfL´er*innen,

auf der Grundlage der aktuellen Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 hat die Stadt Pinneberg nun die Regelungen für den Vereinssport in den Sporthallen und auf den Sportplätzen aktualisiert.

Ab sofort

  • sind die Umkleidekabinen und Duschen wieder geöffnet;
  • darf je ein Elternteil (bzw. eine Aufsichtsperson eines Haushaltes) ein/n minderjährige/n Sportler*in begleiten;
  • ist der Wettkampfsport in voller Mannschaftsstärke und ohne Abstandsregelungen möglich.

Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport und auch das allgemeine Kindertraining, das nicht gezielt auf einen Wettkampf ausgerichtet ist, sind weiterhin nur mit Abstand und mit einer Gruppengröße von zehn Teilnehmer*innen möglich.

In der „Sendung mit der Maus“ würden sie jetzt sagen: „Klingt komisch – is´ aber so!“  -  Tatsächlich können auch wir die in der Landesverordnung stehenden Regelung, dass z.B. Fußball und Handball wieder in voller Mannschaftsstärke und mit Körperkontakt trainieren darf, die Yoga- oder Gymnastikgruppe aber weiterhin Abstand halten muss und keinen Körperkontakt haben darf,  nicht verstehen. Aber, solange diese Regelung so in der Verordnung steht, müssen wir uns auch danach richten….

Für die Durchführung des Wettkampfsports inkl. dem vorbereitenden Training ist das Vorliegen eines Hygienekonzepts je Sportart zwingend erforderlich!

Von den meisten Sportarten liegen mir entsprechende Konzepte vor, alle anderen bitte ich darum, mit das Konzept kurzfristig nachzureichen, wenn ihr denn in den Wettkampfsport einsteigen wollt.

Es ist also wieder vieles möglich, dennoch möchten wir hier noch ein paar Appelle loswerden:

  • Verzichtet bitte weiterhin auf die üblichen Rituale wie Abklatschen, Mannschaftskreis oder überschwängliches Jubeln.
  • Kommt möglichst in Sportkleidung und duscht anschließend zu Hause.
  • Nehmt Rücksicht und tragt beim Betreten und Verlassen eurer Sportstätte immer eine Alltagsmaske. Denkt daran, dass ihr Vorbilder für die Kinder seid!

Unter den jeweiligen Links zum Download sind die aktuellen Regelungen der Stadt Pinneberg für die Sporthallen und –plätze sowie die entsprechenden Vorgaben des Vorstands. Diese sind bindend und zwingend einzuhalten.

Beste Grüße
Uwe

#nurderVfL!

18.08.2020

Trainings, Spiel- und Wettkampfbetrieb wieder möglich

Nach telefonischer Rücksprache mit Herrn Koch, dem Leiter des Fachbereiches Bildung, Kultur und Sport der Stadt Pinneberg, können wir die Regelungen der neuen Verordnung ab 19.08.2020 in Pinneberg umsetzen!

Das bedeutet, dass alle Gruppen und Mannschaften in Wettkampfstärke trainieren und auch Wettkämpfe und Spiele durchführen können!

Einziger Wermutstropfen: Vorläufig stehen die Umkleidekabinen und Duschen noch nicht zur Verfügung!

Hier werden wir zeitnah mit der Stadt Pinneberg entsprechende Regelungen treffen und die Stadt wird dann aktualisierte Regelungen für den Hallen- und Außensport erlassen.

Bis dahin, ist ab dem 19. August 2020 die aktuelle Landesverordnung mit den entsprechenden Regelungen im § 11 bindend.

Hier der Link zur aktuelle Verordnung:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200810_LF_Corona-Bekaempfungsverordnung.html

10.06.2020

Sporthallen in Pinneberg wieder geöffnet

Hallo zusammen,

die Stadt Pinneberg hat endlich die Sporthallen für den Vereinssport freigegeben. Die Nutzung kann ab Donnerstag, dem 11. Juni 2020, wieder nach den bekannten Nutzungsplänen erfolgen. Allerdings bleiben die

  • JBS-Hallen A und B
  • Sporthalle Nieland
  • THS (alle Hallen!)
  • und die JBH

noch gesperrt. In der JBH werden Reparaturarbeiten durchgeführt und die anderen Hallen werden für den Schulunterricht benötigt.

Das bedeutet, dass wir hier solidarisch zusammenrücken und uns im Rahmen unserer Hallenkontingente gegenseitig aushelfen müssen!

Hierzu möchte ich euch bitten, euch ab morgen früh mit Jessica Wiekhorst in Verbindung zu setzen, damit sie die Hallen- und Nutzungszeiten koordinieren kann. Im Streitfall (von dem ich aber natürlich nicht ausgehe) entscheidet der Vorstand.

Beigefügt findet ihr die Regelungen der Stadt Pinneberg zur Wiederaufnahme des Vereinssports in den städtischen Sporthallen; diese sind zwingend einzuhalten.

Analog zu unseren Regelungen für den Outdoor-Sport findet ihr in der Anlage außerdem die Regelungen des VfL Pinneberg für den Hallensport, die (aktualisierten) 10 Leitplanken des DOSB und die Zusatzleitplanken des DOSB für den Hallensport. Zu den sportartspezifischen Regelungen und Empfehlungen eures Dachverbandes (Handball, Volleyball, Turnen etc.) gelangt ihr über die Seite des DOSB über nachstehenden Link:

https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?Leitplanken

In Kürze soll eine Nachricht zur Regelung in den Sommerferien folgen.

Wiedereröffnung Sporthallen

Regelungen Hallensport im VfL

DOSB - 10 Leitplanken

DOSB - Zusatzleitplanken Hallensport