29.04.2021

Regelungen der Sportplätze und Sporthallen

Hier stehen die aktuellen Regelungen der Stadt Pinneberg für die Sporthallen und Sportplätze.

Die allgemeine Testpflicht für Trainer, Übungsleiter etc. wurde aufgehoben aber natürlich ist sie empfohlen.

Der Passus 4. b) „in festen Gruppen von bis zu 5 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen oder Übungsleitern“ ist so zu verstehen, dass die Gruppen vor Ort beim Training nicht vermischt werden dürfen. Bei einer zukünftigen Trainingseinheit kann es durchaus eine andere Zusammensetzung der Gruppen geben.

Regelungen Corona - Sportplätze, Stand 28.04.2021

Regelungen Corona - Sporthallen, Stand 28.04.2021

 

28.04.2021

Doch keine Testpflicht für Anleitungspersonen im Kreis Pinneberg!

Neue Erkenntnisse gibt es zur Testpflicht von Anleitungspersonen (Übungsleiter/Trainer etc.) aufgrund vieler Anfragen an die Kreisverwaltung. Nun wurde heute morgen von dort mitgeteilt, dass der Kreis Pinneberg auf sein Anforderungsrecht zur Testpflicht keinen Gebrauch macht! Die gestern diesbezüglichen abgestimmten Informationen im Corona-Update sind damit hinfällig. Wir hätten uns diese Information gestern gewünscht.

Es gilt jetzt also:

  • "1:1"-Training / Personal-Training
    Der Kreis Pinneberg macht hier als nach Landesrecht zuständige Behörde von seinem Anforderungsrecht keinen Gebrauch. Tests für die Übungsleiter sind also nicht zwingend vorgeschrieben. Sie werden aber dringend empfohlen.
  • Genehmigte REHA-Sportgruppen (mit Verordnung)
    Der Kreis Pinneberg macht hier als nach Landesrecht zuständige Behörde von seinem Anforderungsrecht keinen Gebrauch. Tests für die Übungsleiter sind also nicht zwingend vorgeschrieben. Sie werden aber dringend empfohlen. Die gilt für Übungsleiter und betreuende Ärzte gleichermaßen.
  • Kinder- und Jugendgruppen bis 14 Jahre (max. 5 Kinder plus 1 Trainer)
    Der Kreis Pinneberg macht hier als nach Landesrecht zuständige Behörde von seinem Anforderungsrecht keinen Gebrauch. Tests für die Übungsleiter sind also nicht zwingend vorgeschrieben. Sie werden aber dringend empfohlen.

Es bleibt also festzuhalten, dass der Kreis Pinneberg im Sportbezug nicht von seinem Anforderungsrecht zur Testpflicht Gebrauch macht, da dies nicht in der Allgemeinverfügung verankert ist.

Jedoch wird hier an die Eigenverantwortung von Vereinen, Übungsleitern und Trainern appelliert.

27.04.2021

Einschränkungen im Sport durch das Überschreiten einer 7-Tage-Inzidenz von 100

Im Kreis Pinneberg ist die 7-Tage-Inzedenz von 100 überschritten. Dem zur Folge ist der Sport wie folgt ab dem 28.04.2021 nur möglich.

Für den Sport sind die Regelungen aus § 28b des Infektionsschutzgesetzes zu übernehmen. Diese lauten wie folgt:
(...)

die Ausübung von Sport ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden sowie bei Ausübung von Individual- und Mannschaftssportarten im Rahmen des Wettkampf- und Trainingsbetriebs der Berufssportler und der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, wenn

 

a) die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist,

b) nur Personen Zutritt zur Sportstätte erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind, und

c) angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden; für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Ausübung von Sport ferner zulässig in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern;

Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen;
(...)

Aus einer dem Kreissportverband Pinneberg zugegangenen Mitteilung des Innenministeriums zum Thema "anerkannte Tests" zitiert dieser wie folgt: "[...] „anerkannte Tests“ nach §28a IfSG sind die hinter dem unten aufgeführten Link. Dazu zählen auch die dort aufgeführten sogenannten Selbsttests. Idealerweise nimmt eine „Anleitungsperson“ (Übungsleiter/Trainer etc.) den Test vor Augen anderer vor Ort, also vor Betreten der Sportstätte vor. (So ist es z.B. in den Modellprojekten Sport geregelt). Selbsttests müssen selbst finanziert werden. [...]

Link: https://antigentest.bfarm.de/ords/f?p=101:100:1802652577872:::::&tz=2:00 "

Bürgertests aus den sogenannten Schnelltestzentren sind selbstverständlich auch möglich und eher zu empfehlen, da die Dokumentation dem KSV dann einfacher erscheint. Grundsätzlich darf das Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein und muss vor Trainingsbeginn vorliegen.

 

Die Einschränkungen enden, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegt."
(Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2021/II/210423_neuerErlass_IfGS.html)

Zu beachten ist außerdem, dass es bei Anwendung der 100er-Erlassregelungen eine Ausgangsbeschränkung zwischen 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages gibt. Spaziergehen, Joggen, Fahrradfahren und vergleichbare Individualbewegungsarten sind dabei außerhalb von Sportanlagen zwischen 22 Uhr bis 24 Uhr alleine erlaubt.

23.04.2021

Wir nutzen luca und die Corona Warn-App

Im Sportzentrum nutzen wir die Corona Warn-App und die luca App. Beide Apps tragen zur Nachverfolgung im Falle einer Infektion mit dem Covid 19-Virus bei. Ihr braucht nicht zwingend beide Apps, allerdings wäre es toll, wenn ihr euch zumindest eine Version auf euer Smartphone ladet.

Mit der Corona Warn-App bleibst du für 2 Stunden eingecheckt, kannst dich aber jederzeit manuell auschecken. Die luca App checkt dich nach dem Verlassen des Gebäudes automatisch aus.

Wir arbeiten daran, dass auch die übrigen Sportstätten in Pinneberg mit beiden Apps ausgestattet werden. Hierzu muss aber die Stadt als Eigentümerin mit eingebunden werden.

@ Übungsleiter, Abteilungsleiter: Bevor ihr für jede Sportstätte selber bei luca oder der Corona Warn-App Orte erstellt, sprecht bitte Ragnar Pohl in der Geschäftsstelle an.

20.04.2021

Regelungen Corona - Turn- und Sporthallen

Die Hallen sind ab sofort wieder für den Vereinssport geöffnet!

An den Rahmenbedingungen und Regelungen hat sich nichts verändert, Nutzungszeiten sind bitte mit Alex Eck (alex.eck@vfl-pinneberg.de) abzustimmen.

Regelungen Corona - Turn- und Sporthallen; Stand: 20.04.2021