28.05.2021

Weitreichende Lockerungen für den Sport ab Montag, den 31.05.2021 angekündigt

Hallo zusammen,

Ihr habt es wahrscheinlich schon mitbekommen: Unser MP Daniel Günther hat im Rahmen einer Pressekonferenz ab Montag, dem 31.05.2021, weitreichende Lockerungen für den Sport angekündigt.

Hier der entsprechende Link mit der Ankündigung der Landesregierung:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2021/II/210527_veranstaltungsstufenplan.html

Über die angekündigte Lockerungen freuen wir uns natürlich sehr, ABER:

  • die offizielle Landesverordnung mit den genauen Regelungen wird erst am Wochenende veröffentlicht!
  • die dazugehörigen „FAQ´s“ mit den – verständlichen – Erläuterungen, wie die Regelungen der Landesverordnung in der Praxis anzuwenden sind, folgt meist erst zwei, drei Tage nach der LV!
  • die Stadt Pinneberg als Eigentümerin der Hallen und Plätzen kann sich erst ab Montag an die Anpassung der Regelungen für Nutzung der städtischen Sportanlagen machen.

Die jetzige Ankündigung wirft bereits viele Fragen auf, die wohl erst im Laufe der kommenden Woche geklärt werden können (z.B. der Umgang mit Geimpften und Genesenen oder der Nachweis von Tests).

Das heißt also, dass am Montag noch längst nicht „alles wie früher“ sein wird!

Ihr könnt sicher sein, dass wir bereits jetzt und am Wochenende „hinter den Kulissen“ mit Hochdruck an der Klärung der offenen Fragen und der Umsetzbarkeit der Regelungen arbeiten und euch sofort informieren werden, sobald wir alle Fragen geklärt haben!

 

Habt also noch ein bisschen Geduld,

bleibt negativ,

denkt positiv

und bleibt gesund!

14.05.2021

Ergänzungen zum Erlass der Landesverordnung vom 17.05.2021

Hier ist der Versuch, ein bisschen Licht ins Dunkel der Landesverordnung und der Fragen, was, wann wie möglich ist und was nicht, zu bringen.

Als Download sind auch die Regelungen der Stadt Pinneberg für den Sport in den städtischen Hallen und auf den Plätzen. Diese sind – wie immer – zwingend zu beachten und einzuhalten.

Wichtig ist, dass es zwischen Indoor- und Outdoorsport erhebliche Unterschiede gibt.

 

Outdoor / Sport „außerhalb geschlossener Räume:

  • Erwachsene können mit Körperkontakt in Gruppen bis zu zehn Personen Sport treiben (inkl. Übungsleiter:in).
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können mit Körperkontakt in festen Gruppen bis zu 20 Personen unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiter:innen Sport treiben.

 

Indoor / Sport „in geschlossenen Räumen:

  • Erwachsene dürfen Sport weiterhin nur alleine oder zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes ausüben oder es treiben zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten gemeinsam Sport. Hier gibt es also keine Änderung!
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der Abstandsregelungen in festen Gruppen bis zu zehn Personen unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiter:innen Sport treiben.
    Danach ist zwar z.B. Ballett möglich, Paartanz jedoch nicht!

 

Darüber hinaus gibt es weitere Erweiterungen / Lockerungen, die für den Indoor- und Outdoorsport gelten:

  • Vollständig geimpfte bzw. genesene Personen werden nicht mitgezählt!
    (...) Im Übrigen gilt § 8 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) des Bundes vom 8. Mai 2021 (BAnz AT 08.05.2021 V1), wonach insbesondere gemäß deren Absatz 2 bei der Beschränkungen der Teilnehmerzahlen vollständig Geimpfte oder Genesene nicht mitgezählt werden. (...)
    Unklar ist hier jedoch noch, wie der Nachweis und die Kontrolle erfolgen soll.
  • Duschen und Sanitärräume dürfen unter Einhaltung eines Hygienekonzepts genutzt werden!
    (...) Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zum Lüften, Desinfektion etc. einzuhalten. Die Gemeinschaftseinrichtungen können unter den Voraussetzungen des § 3 Absatz 4 genutzt werden (Umkleiden und Duschen). (...)
  • Wettkämpfe sind unter Einhaltung des Abstandsgebots zwischen den Mannschaften wieder möglich
    (...) Der neu eingefügte Absatz 5 gestattet die Durchführung von Amateurwettkämpfen im Außenbereich. Diese dürfen unter bestimmen Voraussetzungen durchgeführt werden. Entscheidend ist dabei, dass die Mannschaften untereinander gemäß Absatz 1 keine Abstände einhalten müssen. Zu anderen Mannschaften gilt allerdings das Abstandsgebot. So wäre ein Fußballturnier z.B. nicht zulässig. Eine Ruderregatta hingegen schon. (...)

Wie ihr also seht, sind weiterhin einige Fragen offen und Definitionen ungeklärt. Hier sind wir gemeinsam mit unserem Kreissportverband dran und informieren euch umgehend, sobald wir die entsprechenden Informationen erhalten haben.

Positiv ist aber, dass die Inzidenzzahlen weiter sinken und ein wenig mehr Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.

Regelungen Corona Sporthallen 20210517

Regelungen Corona Sportplätze 20210517

12.05.2021

Landesverordnung - gültig ab 17.05.2021

Die neue, ab 17.05.2021 gültige Landesverordnung, wurde am Abend des 11.05.2021 veröffentlicht. Die für den Sport gültigen Regelungen sind auf den Seiten des Landes nachzulesen. Auch die Anmerkungen zu § 11 (Sport) sowie die FAQs (noch in Erstellung) hierzu sollten beachtet werden.

Die Erweiterungen (Lockerungen) betreffen insbesondere den Kinder- und Jugendsport. Hier werden jetzt auch Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres einbezogen und größere Gruppen (Indoor und Outdoor) möglich. Zudem wird unter bestimmten Voraussetzungen die Schwimmausbildung wieder ermöglicht. Für den Erwachsenensport sieht die die neue Landesverordnung indes keine Lockerungen vor.

Nachstehend Auszüge aus der Landesverordnung, die Änderungen (Erweiterungen) habe ich gelb unterlegt.

§11 Sport lautet ab dem 17.05.2021 wie folgt:

(1) Auf die Sportausübung finden die Regelungen der §§ 5 bis 5d keine Anwendung. Sie ist nur wie folgt zulässig:

  1. allein oder gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person,
  2. außerhalb geschlossener Räume in Gruppen von bis zu zehn Personen,
  3. außerhalb geschlossener Räume in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern,
  4. innerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in festen Gruppen von bis zu zehn Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern.

Die Kontaktbeschränkungen aus § 2 Absatz 4 Satz 1 finden keine Anwendung. § 2 Absatz 4 Satz 2 bis 4 gilt in den Fällen von Satz 2 Nummer 1 entsprechend. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt die Beschränkung aus Satz 2 Nummer 1 für jeden Raum oder innerhalb großer Räume für mindestens 80 Quadratmeter pro sporttreibender Person; die Sporttreibenden haben sich grundsätzlich gleichmäßig zu verteilen. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat sicherzustellen, dass die Vorgaben aus Satz 5, erster Halbsatz eingehalten werden. In den Fällen des Satz 2 Nummern 3 und 4 hat die Übungsleiterin oder der Übungsleiter ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben.

(2) Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern ist untersagt. Dies gilt nicht für Bahnenschwimmen und Schwimmunterricht in Freibädern und Außenbecken. Die Betreiberin oder der Betreiber hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept zu erstellen und nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erheben.

(2a) In Sportanlagen haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt. Bei der Sportausübung in Sportanlagen innerhalb geschlossener Räume hat die Veranstalterin oder der Veranstalter ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Sporttreibenden nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben.

(3) Die zuständige Behörde kann für die Nutzung von Sportanlagen und Schwimmbädern durch Berufssportlerinnen und Berufssportler, Kaderathletinnen und Kaderathleten, Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie deren Trainerinnen und Trainer und für Prüfungen, Sportangebote zur medizinischen Rehabilitation, Gruppen-Schwimmunterricht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres und Praxisveranstaltungen im Rahmen des Studiums an Hochschulen Ausnahmen von den Anforderungen aus den Absätzen 1, 2 und 4 unter der Voraussetzung zulassen, dass nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept erstellt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen mit Ausnahme notwendiger Begleitpersonen sichergestellt wird. Dies gilt auch für Abschlussprüfungen an öffentlichen Schulen oder Ersatzschulen in der Sportart Schwimmen sowie die in diesem Zusammenhang noch zu erbringenden abschlussrelevanten Leistungsnachweise und hierzu erforderliche Trainingsgelegenheiten unter Aufsicht von Sportlehrkräften. Das für Sport zuständige Ministerium ist über die Ausnahmegenehmigung zu unterrichten.

(4) Bei der Ausübung von Profisport finden Absatz 1 Satz 2 und Absatz 2a keine Anwendung. Das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 ist nicht einzuhalten. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt und ein Testkonzept enthält. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erheben. Sie oder er hat die Konzepte und Empfehlungen der jeweiligen Sportfach - und -dachverbände umzusetzen. Für Zuschauerinnen und Zuschauer gelten die §§ 5 bis 5d entsprechend.

(5) Absatz 1 Satz 2 gilt nicht für Wettkämpfe im Amateursport außerhalb geschlossener Räume,

  1. die Sportarten betreffen, bei denen zwischen den Mannschaften der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann,
  2. bei denen die einzelnen Mannschaften höchstens zehn Mitglieder haben,
  3. bei denen nur getestete Personen im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV teilnehmen,
  4. bei denen insgesamt nicht mehr als 100 Personen teilnehmen und
  5. bei denen Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zugang haben.

Absatz 4 Satz 3 bis 5 gelten entsprechend.

Unser Kreissportverband versucht, etwaige Unklarheiten und Fragen werden am heutigen Mittwoch, 12.05.2021, mit den zuständigen Stellen zu erörtern. Hierüber werden wir euch selbstverständlich umgehend informieren.

07.05.2021

Regelungen für die Nutzung der städtischen Sportstätten

Stand 07.05.2021

Die Stadt Pinneberg hat die städtischen Sporthallen und –Plätze wieder freigegeben.

Die Regelungen für die Nutzung der Sportstätten sind zwingend zu beachten.

Regelungen Corona Sporthallen

Regelungen Corona Sportplätze

06.05.2021

Regelungen für einen Inzidenzwert unter 100

In einer amtlichen Bekanntmachung hat der Kreis Pinneberg mitgeteilt, dass die Notbremse ab Freitag, 07.05.2021 wieder außer Kraft gesetzt wird.

Die Bekanntmachung stehen unten zum Download bereit.

 

Danach gilt ab Freitag wieder die allgemeine Landesverordnung.

Hier nochmal zur Erinnerung die entsprechenden Regelungen für den Sport

§ 11 Sport

(1) Die Sportausübung ist nur wie folgt zulässig:

  1. allein oder gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person,
  2. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in Gruppen von bis zu zehn Personen,
  3. außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern.

Die Kontaktbeschränkungen aus § 2 Absatz 4 Satz 1 finden keine Anwendung. § 2 Absatz 4 Satz 2 bis 4 gilt in den Fällen von Satz 1 Nummer 1 entsprechend. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt die Beschränkung aus Satz 1 Nummer 1 für jeden Raum oder innerhalb großer Räume für mindestens 80 Quadratmeter pro sporttreibender Person; die Sporttreibenden haben sich grundsätzlich gleichmäßig zu verteilen. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat sicherzustellen, dass die Vorgaben aus Satz 4, erster Halbsatz eingehalten werden. Im Fall des Satz 1 Nummer 3 hat die Übungsleiterin oder der Übungsleiter ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben.

(2) Der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern ist untersagt. In Sportanlagen haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt. Bei der Sportausübung innerhalb geschlossener Räume hat die Veranstalterin oder der Veranstalter ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Sporttreibenden nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben.

(3) Die zuständige Behörde kann für die Nutzung von Sportanlagen und Schwimmbädern durch Berufssportlerinnen und Berufssportler, Kaderathletinnen und Kaderathleten, Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie deren Trainerinnen und Trainer und für Prüfungen, Sportangebote zur medizinischen Rehabilitation, Gruppen-Schwimmunterricht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres und Praxisveranstaltungen im Rahmen des Studiums an Hochschulen Ausnahmen von den Anforderungen aus den Absätzen 1, 2 und 4 unter der Voraussetzung zulassen, dass nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept erstellt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen mit Ausnahme notwendiger Begleitpersonen sichergestellt wird. Dies gilt auch für Abschlussprüfungen an öffentlichen Schulen oder Ersatzschulen in der Sportart Schwimmen sowie die in diesem Zusammenhang noch zu erbringenden abschlussrelevanten Leistungsnachweise und hierzu erforderliche Trainingsgelegenheiten unter Aufsicht von Sportlehrkräften. Das für Sport zuständige Ministerium ist über die Ausnahmegenehmigung zu unterrichten.

(4) Abweichend von Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 ist die Ausübung von Profisport zulässig. Das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 ist nicht einzuhalten. § 3 Absatz 4 Satz 2 findet keine Anwendung. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt und ein Testkonzept enthält. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erheben. Sie oder er hat die Konzepte und Empfehlungen der jeweiligen Sportfach- und -dachverbände umzusetzen. Zuschauerinnen und Zuschauer haben keinen Zutritt.

Für das Wochenende ist aber bereits eine neue Landesverordnung angekündigt….

 

Selbstverständlich werden wir euch sofort über Neuregelungen informieren.

2021-05-05 Bekanntmachung Außerkrafttreten Notbremse