Aktuelles zur Coronakrise | 23.03.2020

Appell des LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen: Vereinstreue entscheidend für Zukunft des Sports!

Der Präsident des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV), Hans-Jakob Tiessen hat sich heute (20. März) in einem Schreiben an die Vereine und Verbände des LSV gewandt. Einen dringenden Appell richtet Tiessen an die vielen Mitglieder in den schleswig-holsteinischen Sportvereinen, die zurzeit nicht in ihren Vereinen sportlich aktiv sein können, kein geselliges Miteinander erleben können und ihrer Gesundheit nicht in Kursen etwas Gutes tun können:

„Der Corona-Virus beschäftigt mittlerweile das gesamte gesellschaftliche Leben und trifft auch die Sportfamilie sehr hart und unvermittelt. In dieser für uns alle sehr herausfordernden Situation wende ich mich mit einem dringenden Appell an die nahezu 1 Million Sport treibenden Menschen in den rund 2.600 im Landessportverband Schleswig-Holstein organisierten Sportvereinen. Sie alle haben durch Ihr umsichtiges Verhalten und durch vielfältiges aktives Mitwirken in Ihrem unmittelbaren Umfeld einen großen Einfluss auf das Ziel der Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus in unserem Land. Damit leistet der Sport insgesamt einen herausragenden solidarischen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Solidarität, Gemeinschaft und das Erleben von Zusammengehörigkeit haben den Sport in unseren Vereinen groß gemacht. Diese Solidarität erbitte ich jetzt auch von Ihnen in dieser gesellschaftlichen Ausnahmesituation. Bitte bleiben Sie Ihrem Verein treu! Bitte helfen Sie Ihrem Verein dabei, dass er diese Krise übersteht, in der aktuell kein Sport-, Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb angeboten werden kann.

Bitte bleiben Sie als Mitglied im Verein! Bitte zahlen Sie weiterhin Ihre Beiträge und verzichten Sie auf mögliche Rückforderungen. Sie haben nicht ohne Grund Ihren Verein als Ihre sportliche Heimat gewählt. Geben Sie Ihrem Verein eine Zukunft und lassen Sie uns gemeinsam dieser Krise trotzen!

Ihre Vereinstreue ist entscheidend für die Zukunft des Sports in Schleswig-Holstein!

Aktuelles zur Coronakrise | 23.03.2020

Appell der Solitarität an alle Mitglieder

Liebe VfL´er*innen,

das Coronavirus hat Deutschland quasi lahmgelegt und nicht nur den gemeinwohlorientierten Sport in einer noch nie dagewesenen Härte getroffen.

Viele erleben durch die allgemeinen Einschränkungen des öffentlichen Lebens momentan schwere Zeiten und haben viele Fragen, die vor wenigen Wochen unvorstellbar gewesen wären. Auch im Sport. Was passiert mit meinem Verein? Wie kann ich mich trotzdem fit und gesund halten? Wie lange muss ich auf meine Sportgruppe verzichten?

Gerade den Sport zeichnet Gemeinschaft und Solidarität aus, das Erleben von Zugehörigkeit, das Leben gemeinsamer Werte. Lasst uns beweisen, dass wir das auch in diesen Zeiten können, dass wir bereit sind, diese Eigenschaften beizubehalten und unsere Werte auch in Krisenzeiten aufrechterhalten.

Die ersten Pflänzchen dazu sind gesetzt. Unter dem Motto „VfL@home“ haben wir auf unserer Homepage www.vfl-pinneberg.de Videos hochgeladen, damit ihr auch zu Hause fit bleiben könnt. Wir rufen unsere älteren Mitglieder an und bieten unsere Hilfe und Unterstützung an. Und wir nutzen die Zeit, um im VfL-Sportzentrum „klar Schiff“ zu machen, aufzuräumen, zu putzen und Sanierungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen.

Liebe Mitglieder, unser besonderer Appell geht an Euch: Bleibt unserem VfL Pinneberg solidarisch gegenüber. Nach dieser schwierigen Zeit wollen wir wieder im vollen Umfang für euch da sein. Konkret bedeutet das, weiter die Beiträge zahlen, auch wenn es derzeit keine Angebote gibt, und auf Rückforderungen zu verzichten. In Kürze steht der nächste Beitragsabruf bevor, der bei Quartalszahlern den Beitrag für das zweite Kalendervierteljahr bis zum 30.06.2020 einschließt.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf den Appell von Hans-Jakob Tiessen, dem Präsidenten des Landesportverbandes Schleswig-Holstein hinweisen, der sagt, dass die Vereinstreue entscheidend für die Zukunft des Sports sein wird.

Den kompletten Appell von Hans-Jakob Tiessen finden Sie unter https://www.lsv-sh.de/presse-medien/artikel/appell-des-lsv-praesidenten-hans-jakob-tiessen-vereinstreue-entscheidend-fuer-zukunft-des-sports/

Bislang erreichen uns überwiegend positive Zuschriften, wie z.B. die Mail von Elke Leipold. Sie schreibt u.a. Welch ein Horror jetzt mit dem Virus!  -  Natürlich bleibe ich zu Hause, um weder angesteckt zu werden, noch das evtl. in mir bereits schlummernde Virus weiterzureichen. Bitte, gib an die Buchhaltung weiter, dass meine Mitgliedschaft bestehen bleiben soll – unabhängig davon, ob ich Kurse beim VfL wahrnehmen kann oder nicht. Vielleicht hilft das zumindest ein wenig, Eure Einnahmesituation zu stabilisieren, in diesen verrückten Zeiten“.

Solchen Zeilen machen Mut!

Wir als Vorstand des VfL Pinneberg bemühen uns um konstante Erreichbarkeit für unsere Mitglieder und versuchen mit zuständigen Ämtern und Einrichtungen alle Herausforderungen der Vereine anzusprechen und zu klären, damit aus der derzeitigen Krise kein struktureller Schaden für den Vereinssport in Pinneberg entsteht.

Es gibt gerade Wichtigeres als den Sport, aber auch wir alle können dazu beitragen, diese besondere Situation zu meistern. Lasst uns solidarisch bleiben.

VfL Pinneberg
Der Vorstand

Carsten Lienau Ulf Becker Uwe Hönke

Download Appell

19.03.2020

VfL@home

unser Fitness-Team hat Videos erstellt, damit Ihr zu Hause mit uns aktiv sein könnt.

Aktuelles zur Coronakrise | 13.03.2020

Schließung der Sportanlagen

Liebe VfL´er*innen,

die Sportstätten in Schleswig-Holstein und Hamburg sind mittlerweile alle gesperrt. Diese einschneidenden Einschränkungen sind leider notwendig, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wir alle sind gefordert unseren Beitrag zu leisten und uns gesamtgesellschaftlich solidarisch zu zeigen.
Unser Ministerpräsident bringt es auf den Punkt, wenn er sagt „Zusammenhalt stärken – Abstand wahren!“
Meidet also nach Möglichkeit soziale Kontakte und helft denen, die Hilfe benötigen.
Unsere Geschäftsstelle ist in zwei Teams eingeteilt und von 9 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 16.30 Uhr unter der Rufnummer 04101-556020 telefonisch bzw. per Mail unter info@vfl-pinneberg.de erreichbar. Persönliche Sprechzeiten sind nicht vorgesehen, bitte habt hierfür Verständnis.
Gemeinsam gegen das Virus!
Bleibt gesund!

Aktuelles zur Coronakrise | 13.03.2020

Liebe VfL-Mitglieder, liebe Nutzerinnen und Nutzer von VfL-Angeboten,

das Coronavirus beschäftigt uns mittlerweile alle und hat auch den Sport längst erreicht. Im VfL Pinneberg bewegen wir über 5.000 Mitglieder und über 1000 Kursteilnehmer. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst. Daher hat der Vorstand entschieden mit sofortiger Wirkung den gesamten Sportbetrieb vorerst bis auf Weiteres einzustellen.

Wir bilden als große Sportgemeinschaft auf den Sportplätzen, in den Hallen, im Schwimmbad und im VfL-Sportzentrum Begegnungsstätten für alle Generationen. Begegnungsstätten, die aktuell leider auch eine potentielle Gefahr für die Gesundheit von uns allen sind. Wir nutzen die Einstellung unseres Sportbetriebs als Präventionsmaßnahme.

Unsere Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, wir sollten es schützen so gut wir können. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen (gilt gleichermaßen für Grippeviren und andere Erreger) ist das Beachten von Hygienetipps, wie z. B. regelmäßiges, intensives Händewaschen. Auf der Website www.infektionsschutz.de findet ihr alle notwendigen Hygienetipps und Informationen dazu.

Wir bitten um euer Verständnis und hoffen, dass wir uns bald alle wieder beim Sport begegnen.

Bleibt gesund!

VfL Pinneberg e.V.
Der Vorstand

12.03.2020

Informationen zum Coronavirus

Das Coronavirus beschäftigt große Teile der Gesellschaft und natürlich auch uns. Der Vorstand des VfL Pinneberg beobachtet die neuesten Entwicklungen in Pinneberg und Umgebung genau und folgt uneingeschränkt den behördlichen Empfehlungen.

Wir fordern deshalb alle Mitglieder, Trainerinnen und Trainer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf, die aus einem Risikogebiet aus dem Urlaub zurückkehren bzw. in den letzten Tagen zurückgekehrt sind, für 14 Tage die Sportstätten des VfL Pinneberg nicht zu betreten, auch wenn sie keine Symptome zeigen. Diese Regelung gilt ab sofort. Bisher ist kein akuter Krankheitsfall unter unseren Mitgliedern, Trainerinnen und Trainern sowie der Belegschaft aufgetreten, weshalb der Sportbetrieb zum jetzigen Zeitpunkt uneingeschränkt stattfindet.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir bitten euch, aufeinander Rücksicht zu nehmen und mitzuhelfen, das Virus einzudämmen. Der Kreis Pinneberg hat unter der Rufnummer 04121/ 4502-5000 eine Hotline für weitergehende Fragen und Informationen eingerichtet, die täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr und freitags bis 14:00 Uhr erreichbar ist. Aktuelle Informationen findet ihr außerdem unter www.kreis-pinneberg.de.

Wir empfehlen, sich an die gängigen Hygieneempfehlungen (www.infektionsschutz.de) zu halten und appellieren an eure Eigenverantwortung: Bitte bleibt in einem Erkältungsfall zuhause! Weitere wichtige Tipps und Hinweise könnt ihr dem Patientenflyer der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin https://www.degam.de/ entnehmen oder direkt über diesen Link downloaden. Patienteninformationen

Wenn ihr weitere Fragen habt, steht wir euch (vorstand@vfl-pinneberg.de) jederzeit zur Verfügung.

VfL Pinneberg e.V.
Der Vorstand

09.03.2020

50. Jubiläum & Tanz in den Mai - abgesagt!

Fällt aufgrund der jetzigen Situation leider aus!

Der Vorstand der Tanzsportabteilung sieht sich leider aufgrund der derzeitigen Situation gezwungen die geplante 50-Jahre-TSA-Jubiläumsfeier am 30. April mit anschließendem Tanz in den Mai anzusagen.

Wir werden regelmäßig die Situation, die unsere Gesellschaft im Moment im Atem hält, neu bewerten, um einen neuen Termin für die Feier anzusetzen.

Bleiben Sie alle gesund.

29.02.2020

Nach den Deutschen ist vor den Deutschen

Nach dem dritten Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften konnte Glen K. bei seiner Premiere bei den nationalen Titelkämpfen wertvolle Erfahrungen sammeln und darf/kann sich jetzt auf sein erstes internationales Trainingscamp in Bremen freuen. Wir wünschen weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg beim Trainieren.

Starke Leistung von Glen in seinem ersten U18 Jahr.
Der VfL Pinneberg ist sehr stolz und gespannt auf die nächste Herausforderung.

27.02.2020

Glen Knoll sichert sich die Bronzemedaille auf den Norddeutschen Meisterschaften!!!

Glen fährt zur Deutschen Meisterschaft!

Am Sonntag den 16.02.2020 konnte Glen Knoll sich die Bronzemedaille der Norddeutschen Meisterschaft in der Altersklasse U18 erkämpfen und ist somit für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig qualifiziert.

24.02.2020

Starke Pinneberger Judoka beim Turnier in Buxtehude

Am 8.Februar diesen Jahres war es wieder soweit. Der Buxtehuder Sportverein lud zum 20. MC‘Donalds Cup für die jungen Judoka der Altersklassen U10 (2011-2013) und U13 (2008-2010). Auch der VfL Pinneberg sollte auf diesem Turnier durch fünf starke Kämpfer und Kämpferinnen vertreten sein. 

Nach einer frühen Anreise ging als Erste Karolina Kunze in der weiblichen U10 an den Start. Ihre ersten zwei Kämpfe konnte sie schnell durch einen Ippon, welches die höchste Wertung in einem Judokampf darstellt, für sich entscheiden. Den letzten Kampf in ihrer Gruppe verlor sie anschließend knapp, doch ihrer Teilnahme am Halbfinale konnte dies nicht mehr im Weg stehen. Klar entschied sie dieses durch einen erneuten Ippon, für sich. Im Finale traf sie nun wieder auf ihre Konkurrentin, gegen die sie sich zuvor geschlagen geben musste. In diesem neu aufgelegten Duell kämpften beide Mädchen tapfer, bis über die Zeit. Da keine der beiden die eine entscheidende Wertung erzielen konnte, kam es zum Kampfrichterentscheid, der sehr knapp, aber leider gegen die Pinnebergerin ausfiel. Somit belegte Karolina einen sehr guten 2.Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Als nächster Kämpfer trat Leonard Börner für den VfL an. In einer Gruppe aus bereits sehr erfahrenen Judokämpfern hatte er gleich zu Beginn zwei sehr starke Gegner. Beiden stellte er sich mutig und zeigte dabei sehr gutes Judo. Am Ende musste er sich jedoch zweimal geschlagen geben. Davon ließ er sich aber nicht unterkriegen und gewann seinen folgenden dritten und letzten Kampf souverän. Durch diesen abschließenden Erfolg erreichte er den 4.Platz.

Bevor später eine Kampfpause zwischen den Altersklassen folgen sollte, stand unser letzter Kämpfer der U10 auf der Matte. In einer ebenfalls zahlreich besetzten Gewichtsklasse ging es jetzt für unseren Anton Schünemann los. In seiner Gruppe gewann er seine ersten beiden Kämpfe jeweils mit einem Ippon. Ein Sieg im dritten Kampf blieb aber auch ihm verwehrt. Im folgenden Halbfinale konnte Anton nach einem Ippon, die Matte wieder als Sieger und Finalist verlassen.

Doch nun wurde sein Finalgegner bekannt, den Anton schon von vorherigen Turnieren kannte, und gegen den er noch nie gewinnen konnte. Deshalb ging der Pinneberger mit einem mulmigen Gefühl in seinen letzten und entscheidenden Kampf. Diesmal zeigte er von Anfang an sein ganzes Können und beendete durch einen schönen Wurf den Kampf vorzeitig. Anton ging somit als Erstplatzierter aus seiner Gewichtsgruppe hervor.

Nach einer Pause und den ersten glänzenden Medaillen ging es für den VfL in der weiblichen U13 weiter. Dort kämpfte Lilly Littau, die heute leider mit einer Niederlage in ihren Wettkampf startete. Allerdings ließ Lilly sich nicht davon nicht beeinflussen und legte in ihren nächsten zwei Kämpfen richtig los. Sie konnte beide mit einer großen Technik für sich entscheiden. Auch sie stand deshalb verdient im Halbfinale, welches allerdings nicht stattfinden sollte, denn ihre Gegnerin konnte

verletzungsbedingt nicht antreten. Lilly‘s nächster Kampf ging somit schon direkt um Gold. Jedoch traf auch sie erneut auf ihre erste Gegnerin des Tages. In einem diesmal viel engeren Duell ging es heiß her. Am Ende konnte Lilly leider nicht die notwendigen Punkte machen. Sie darf sich trotzdem für eine tolle Leistung und einen 2.Platz feiern lassen.

Als letztes fanden die Kämpfe von Danilo Schultz statt. Danilo hatte eine unglaublich starke Gruppe erwischt. Mit ihm standen nicht nur sehr viel ältere, sondern auch Kämpfer gegenüber, die bereits den orangen Gürtel tragen. Trotzdem stellte er sich seinen Gegnern gegenüber und hielt mit allem, was er an Judo konnte, dagegen. In zwei Kämpfen zeigte er seinen Willen, musste sich aber gegen deutlich überlegene Judoka geschlagen geben.

Es war ein gelungener Turniertag für das Team des VfL Pinneberg mit vielen starken Leistungen, Erfolgen und einer Menge schöner Erinnerungen für die Kämpfer, Trainer und Begleitungen.

Wir gratulieren allen Kämpfern und freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe!

Sandra Bähr