22. Pinneberger Bärenturnier Reviewed by Momizat on . Am 15.09.2018 fand in der Sporthalle des Theodor- Heuss-Gymnasiums zum 22. Mal in Folge  das traditionelle Bärenturnier der Judo-Sparte des VfL-Pinnebergs statt Am 15.09.2018 fand in der Sporthalle des Theodor- Heuss-Gymnasiums zum 22. Mal in Folge  das traditionelle Bärenturnier der Judo-Sparte des VfL-Pinnebergs statt Rating: 0
Du bist hier: Home » Aus den Abteilungen » 22. Pinneberger Bärenturnier

22. Pinneberger Bärenturnier

22. Pinneberger Bärenturnier

Am 15.09.2018 fand in der Sporthalle des Theodor- Heuss-Gymnasiums zum 22. Mal in Folge  das traditionelle Bärenturnier der Judo-Sparte des VfL-Pinnebergs statt. Wie erwartet sind über 250 Sportlern zu einem der größten Judoveranstaltungen Norddeutschlands angereist. Die meisten Sportler kommen mit ihren Eltern und Trainern aus dem Kreis Pinneberg und Hamburg. Wie jedes Jahr sind sogar Judoka aus Dänemark angereist, um  sich in solchen Altersklassen wie U12, U15, U18, U21 und Männer/Frauen zu beweisen und  einen schönen Tag mit vielen schönen Kämpfen zu erleben.

Eine Veranstaltung dieser Größe, die einen internationalen Charakter trägt, ist nur dann realisierbar, wenn man sich auf die Hilfe der Vereinsmitglieder, aber auch auf die Hilfe vieler Eltern und befreundeter Vereine wie TuS Appen und  den Rellinger TV verlassen kann.

Des Weiteren geht  an dieser Stelle großer Dank an alle  unsere lokale Sponsoren, die das Turnier auch in diesem Jahr unterstützt haben.

 

Es konnte auch in diesem Jahr allen Siegern der jeweiligen Gewichtsklassen neben der Goldmedaille ein attraktiver Preis, wie z. B Powerbank  oder Gutscheine sowie viele andere Präsente im Wert von etwa 15 Euro, überreicht werden, was den Kindern noch zusätzlich ein Strahlen auf das Gesicht zauberte.

In diesem Jahr wurde das Bärenturnier unterstützt von:

 

Sparkasse Südholstein

Bäckerei Dwenger, Pinneberg

Tanzschule Leseberg, Pinneberg

Intersport Kunstmann, Pinneberg

Fleischerfachgeschäft Peter Raabe, Pinneberg

Axel Scheunemann Heizung – Sanitär – Bad – Elektro, Bönningstedt

Sozietät Poppe,

Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater, Pinneberg

Autohaus Holger Lienau, Pinneberg

Heiz24, Pinneberg

CAP Cablesport Arena, Pinneberg

Die Organisatoren des Bärenturniers bedanken sich bei allen Sponsoren für die großzügige Unterstützung mit Geld – und Sachpreisen.

34 Vereine haben 287 Kämpfer  in verschiedenen Gewichts- und Altersklassen in die Theodor- Heuss- Halle am Sonnabend mitgebracht.

Der erfolgreichste Klub ist am Ende des Tages JG Sachsenwald aus Bergedorf geworden.  Der beste Verein aus Kreis Pinneberg wurde dieses Jahr VfL-Pinneberg, gefolgt von Rellinger TV.

Auch in diesem Jahr konnte der VfL-Pinneberg wieder stolz auf  alle seine Kämpfer sein. Bei den Einzelwertungen  machte vor allem aber  ein Geschwisterpaar von VfL Pinneberg  von sich reden: Kea Knoll amtierende  U12 Hamburgermeisterin  und ihr älterer Bruder Glen Knoll amtierender U15  Hamburgermeister.

Mit spektakulärem Judo kämpfte sich Kea bis ins Finale in der Gewichtsklasse bis 40 kg, wo sie mit einem eindeutigen Sieg ( Ippon) ihre Stärke bewiesen hat und somit die Goldmedaille holte.

Danach gehörte die Bühne oder Tatami, so nennt man im Fachjargon die Judomatte,  dem großen Bruder Glen, der das Doppel-Gold besiegeln sollte.

Wie erwartet gab er alles, auf einen fabelhaften Uchi-Mata folgte sein Markenzeichen- Abtaucher.

Geschwisterpaar auf Goldkurs ( Kea und Glen)

Wie auch schon in den Jahren zuvor, war es wieder toll mit anzusehen, dass alle ihr Bestes gegeben und eine Menge Spaß gehabt haben.

Auch für das leibliche Wohl war während der Veranstaltung gesorgt. Viele Eltern brachten selbstgebackenen Kuchen mit. Dazu gab es Kaffee und Kaltgetränke sowie heiße Würstchen und belegte Brötchen als kulinarische Alternative.

Die glücklichen Nachwuchs-Judokämpfer sind Grund genug, das Judo Bärenturnier auch im nächsten Jahr wieder in Pinneberg auszurichten!

Valerij Diel (Pressewart)

0
0

Summary:

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 6

Impressum © 2018 VfL Pinneberg e.V.

Scrolle zum Anfang