Déjà-vu: Die neue TSA-Lateinformation gewinnt das Auftaktturnier Reviewed by Momizat on . Nachdem sich die Mannschaft um Trainer Michael Jahn erst im Herbst 2017 neu zusammen gefunden und am vergangenen Wochenende auf ihrer Präsentation den ersten öf Nachdem sich die Mannschaft um Trainer Michael Jahn erst im Herbst 2017 neu zusammen gefunden und am vergangenen Wochenende auf ihrer Präsentation den ersten öf Rating: 0
Du bist hier: Home » Aus den Abteilungen » Déjà-vu: Die neue TSA-Lateinformation gewinnt das Auftaktturnier

Déjà-vu: Die neue TSA-Lateinformation gewinnt das Auftaktturnier

Nachdem sich die Mannschaft um Trainer Michael Jahn erst im Herbst 2017 neu zusammen gefunden und am vergangenen Wochenende auf ihrer Präsentation den ersten öffentlichen Auftritt hatte, gelang der neuen VfL-Lateinformation nun die Sensation: mit der Wertung 2-3-2-1-1 konnte sich der Neueinsteiger direkt den Turniersieg der Landesliga Nord B ertanzen – ein fulminanter Einstand!

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 machten sich die Pinneberger in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Nienburg/Weser, um dort zu ihrem allerersten gemeinsamen Turnier anzutreten. Große Ziele hatte man sich im Vorfeld bewusst nicht gesetzt: Erfahrungen sammeln, Spaß haben, in einigen Fällen erste Turnierluft schnuppern war die Devise. Aus sportlicher Sicht wünschte man sich den Einzug ins Große Finale. Nach kurzer Hallenbegehung ging es vor Ort sofort an die Turniervorbereitungen, nur unterbrochen für eine sehr anständige Stellprobe des Teams.

Um 12.30 Uhr war es dann so weit: Turnierbeginn. Die Nervosität war der Pinneberger Truppe anzusehen, vor allem aber konnte man viel Vorfreude erkennen. Als Vorletztes betrat das Team in der Vorrunde das Parkett und konnte das Publikum mit seiner Choreographie „Herzschlag“ schnell für sich begeistern. Hier und da gab es noch kleine Unsicherheiten, doch die Lateinformation zeigte insgesamt eine gute Leistung, die sie auf den Einzug ins Große Finale hoffen ließ.

 

Kurz darauf wurde der Wunsch Wirklichkeit: Die Pinneberger hatten es ins Große Finale geschafft. Der Jubel in dem jungen Team war groß, nun wollte man sich im Finale auf jeden Fall noch einmal steigern. Gesagt, getan: Souverän und geschlossen als Team präsentierte sich die TSA-Formation und steigerte sich noch einmal deutlich. Da das Team erneut als Vorletztes getanzt hatte, ließ die Wertung nicht lange auf sich warten: Die Wertung 2-3-2-1-1 kam dann aber doch überraschend für Team und Trainer, die in ohrenbetäubende Jubelstürme ausbrachen. Nach kurzer Rechnerei stand fest: Die neue Lateinformation der TSA im VfL Pinneberg bleibt der Historie treu und sichert sich im ersten Anlauf den Turniersieg – und das mit nur sieben Paaren.

Für das Team ändert sich nun die Perspektive: aus den Angreifern werden die Gejagten. Eine neue Herausforderung für die junge Mannschaft, die sie in den kommenden Wochen höchst motiviert in Angriff nehmen wird. Und dann gilt es beim zweiten Ligaturnier am 17. Februar in Walsrode diesen tollen Erfolg zu wiederholen und den 1. Platz zu verteidigen.

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 41

Impressum © 2017 VfL Pinneberg e.V.

Scrolle zum Anfang