Das kleine Blackpool: Die 35. Silberne Rose der Stadt Pinneberg Reviewed by Momizat on . Am 3. März 2018 war die Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg Gastgeber eines kulturellen wie sportlichen Highlights: Die Silberne Rose der Stadt Pinneberg beging Am 3. März 2018 war die Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg Gastgeber eines kulturellen wie sportlichen Highlights: Die Silberne Rose der Stadt Pinneberg beging Rating: 0
Du bist hier: Home » Aus den Abteilungen » Das kleine Blackpool: Die 35. Silberne Rose der Stadt Pinneberg

Das kleine Blackpool: Die 35. Silberne Rose der Stadt Pinneberg

Am 3. März 2018 war die Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg Gastgeber eines kulturellen wie sportlichen Highlights: Die Silberne Rose der Stadt Pinneberg beging ihr 35. Jubiläum. Rund 200 Gäste kamen in den festlich geschmückten Ballsaal des Hotels Cap Polonio, um den Galaball mit Tanzturnier zu erleben – eine Traditionsveranstaltung die seit 1983 in Partnerschaft mit der Stadt Pinneberg jedes Jahr stattfindet. 

Anlässlich des Jubiläums hatte sich der Vorstand der TSA im Vorfeld tatkräftige Unterstützung mit ins Boot geholt: Bahar Eggers, leidenschaftliche Designerin für Tanzsportbekleidung, brachte viele neue Ideen ein und sorgte für frischen Wind auf der Traditionsveranstaltung. Ziel des achtköpfigen Planungsteams war eine spektakuläre Veranstaltung zum Jubiläum, gespickt mit vielen kleinen Überraschungen.

Jes Christophersen
& Melissa Ortiz-Gomez

Und mit einer Überraschung ging der Abend auch gleich los: Aus allen Ecken strömten gegen 20 Uhr plötzlich bunt gekleidete Jugendliche der TSA-Jugend sowie der TSA-Lateinformation und eröffneten den Tanzabend mit einem bunten Flashmob – choreographiert wurde dieser von Sönke Ehlert, selbst ein erfolgreicher Turniertänzer und Tanzsporttrainer aus Kiel.

Die Moderation übernahmen an diesem Abend zwei echte Tanzsport-Experten: Jes Christophersen, seit 20 Jahren Landessportwart des Tanzsportverbands Schleswig-Holstein, führte gemeinsam mit der umwerfenden Melissa Ortiz-Gomez, 2-fache Deutsche Meisterin im Lateinshowtanz der Professionals und bekannt aus der TV-Sendung „Let’s Dance“, mit viel Humor und noch mehr Charme durch den Ballabend.

TSA Jugend

Die offizielle Eröffnung der Tanzfläche übernahm inzwischen schon traditionell die TSA-Jugend. Mit kleinen Gruppen-Choreographien, eigens einstudiert mit Trainer Kai Eggers, sowie beeindruckenden Kurz-Auftritten der einzelnen Tanzpaare sorgten die jungen Tänzerinnen und Tänzer, modern in Jeans und T-Shirt, für Begeisterung beim Publikum.

Im Anschluss durften auch die Gäste schon einmal beherzt das Tanzbein schwingen. Zu mitreißender Live-Musik der Band Starcover aus Hamburg strömten die Besucher nur so auf die Tanzfläche und tanzten vergnügt Walzer, Discofox & Co. bis der nächste Programmpunkt anstand:

TSA-Lateinformation

Gegen 21 Uhr betrat die neue TSA-Lateinformation das Parkett. Im Sommer 2017 hatte es einen Umbruch in der Pinneberger Formation gegeben, in dessen Folge sich erst im Herbst ein junges Team neu zusammengefunden hatte. Die aktuell aus sieben Paaren bestehende Mannschaft konnte die ersten beiden Turniere der laufenden Ligasaison bereits gewinnen und zeigte auch an diesem Abend ihr ganzes Können. Das Publikum feuerte das Team von Michael Jahn klatschstark an, welches seine erfolgreiche Choreographie „Herzschlag“ präsentierte.

Um 21.30 Uhr stand dann das sportliche Highlight des Abends auf dem Programm: Das Einladungsturnier der Hauptgruppe S Standard um die Silberne Rose der Stadt Pinneberg. Sechs hochkarätige Standard-Paare waren aus ganz Deutschland und sogar aus Dänemark angereist, um sich das handgefertigte Unikat aus Sterling-Silber zu ertanzen. Wie jedes Jahr wurden die Rose sowie das Silberne Röschen, der Ehrenpreis, in liebevoller Kleinstarbeit von Goldschmiedemeister Frank Zemke aus Wedel angefertigt.
Mit viel Anmut und großer Eleganz schwebten die sechs Paare zu Live-Musik über das Parkett und zeigten bei Langsamem und Wiener Walzer, Tango, Slowfox und Quickstepp ihre ganze Klasse. Die Sonderklasse (S-Klasse) ist die höchste Leistungsklasse im Amateursport, darüber gibt es nur noch die Professional Devision. Für die anwesenden Pinneberger besonders schön: Mit Nikita Goncharov und Alina Siranya Muschalik von der TSA im VfL Pinneberg, tanzte auch ein ‚eigenes‘ Paar um die Silberne Rose. Die beiden hatten im vergangen November das Finale der Deutschen Meisterschaft erreicht und sich den Gewinn der Silbernen Rose als Ziel gesetzt.

Silberne Rose für
Nikita & Alina

Nach jedem Tanz erfolgte die offene Wertung, so dass Publikum und Paare gleich wussten, wie sich die Tänzerinnen und Tänzer platziert hatten. Mit jeder Tanzrunde und jeder Wertung wurde der Jubel lauter, denn nach und nach sicherte sich das Pinneberger Paar alle Einsen des Turniers. Am Ende war das Ergebnis klar: Mit 25 von 25 möglichen Einsen gewannen Nikita Goncharov und Alina Siranya Muschalik die 35. Silberne Rose der Stadt Pinneberg – ein verdienter Erfolg für das Spitzenpaar und ein schönes Jubiläumsgeschenk für Pinneberg.

Silbernes Röschen für
Peter & Helena

Im Anschluss vergaben Bürgervorsteherin Natalina di Racca-Boenigk und Bürgermeisterin Urte Steinberg dann noch den Ehrenpreis, das Silberne Röschen. Dieses wird traditionell nach emotionalen und subjektiven Kriterien vergeben und ging in diesem Jahr, auch zur Ehrung der deutsch-dänischen Freundschaft, an das dänische Paar Peter Christensen und Helena Bakholm, die mit Eleganz, Anmut und Charakter überzeugt hatten. Das sichtlich überraschte Paar freute sich sehr über die ehrenvolle Auszeichnung. Nach der Siegereherung zeigte das Siegerpaar dann noch einen Ehrentanz – Nikita und Alina entschieden sich für eine kleine Überraschung und zeigten eine Rumba, tanzen die beiden doch auch sehr erfolgreich in der Sonderklasse Latein. Mit einem gemeinsamen Wiener Walzer aller Turnierpaare ging das Turnier dann schwungvoll zu Ende.

Siegerehrung

 

Turnierergebnis

1. Nikita Goncharov & Alina Siranya Muschalik, TSA im VfL Pinneberg
2. Peter Christensen & Helena Bakholm, Aarhus Sportdanserforening (Dänemark)
3. Joshua & Jadzia Khadjeh-Nouri, Tanzsportclub Astoria Norderstedt
4. Tobias Soencksen & Angelika Solymosi, TSK Sankt Augustin
5. Jan Goerling & Zoé-Marlen Boche, BTC Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 e.V.
6. Harald Rybka & Sarah Rybka-Schmidt, TC Rot-Weiss Casino Mainz

Verletzt ausgefallen: Alexander Schneider & Patricia Thomas, TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg

Gegen Null Uhr folgte dann der letzte offizielle Programmpunkt des Abends: die Mitternachtsshows. Anlässlich des Jubiläums gab es statt einer in diesem Jahr gleich drei Mitternachtsshows: Zunächst zeigten zwei Paare von „Salsa meets Friends“ eine tolle lateinamerikanische Show mit Salsa, Bachata und Cha Cha Cha Elementen. Es folgte Mus Rumba, einer der besten Salsa-Tänzer Europas, mit seiner Partnerin Ulrike – sie zeigten eine mitreißende Salsa-Show, die das Publikum begeisterte. Den Abschluss machte das feurige KC Ladies Team Hamburg mit einer Sensual Bachata Show, die dem Publikum noch einmal richtig einheizte.

Die Mitternachtsshows

Bei Live-Musik und bester Stimmung ging der Ballabend dann noch bis in die Nacht hinein weiter. Kai Hildebrandt, Vorsitzender der TSA im VfL Pinneberg, zeigt sich sehr zufrieden: Die Bemühungen der Organisatoren haben sich mehr als gelohnt, kleine Überraschungen wie zum Beispiel eine Selfie-Station an der die Gäste lustige Erinnerungsfotos machen und gleich mit nach Hause nehmen konnten, oder auch der Flashmob zu Beginn, haben den Abend noch lebendiger gemacht. Auch das Publikum zeigte sich begeistert: Es wurde viel gelacht, geklatscht und vor allem viel getanzt. Das größte Kompliment bekamen die Veranstalter aber wohl von Turnierteilnehmerin Zoé-Marlen Boche: Die Tänzerin hatte sich den Ball auch einmal von oben, von der Empore aus, angesehen und stellte fest, dass das Ambiente der Traditionsveranstaltung einfach toll sei – „wie ein kleines Blackpool“. Ein wahrlich großes Kompliment, handelt es sich bei Blackpool doch um den weltweit ältesten bis heute stattfindenden internationalen Tanzwettbewerb, der jedes Jahr im britischen Blackpool ausgetragen wird.

Die TSA im VfL Pinneberg bedankt sich bei ihrem Partner, der Stadt Pinneberg, den Sponsoren der Veranstaltung und nicht zuletzt bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum großen Erfolg der 35. Silbernen Rose der Stadt Pinneberg beigetragen haben. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Alle, die noch einen Blick in die Jubiläumsausgabe des Silberne Rose Journals werfen möchten, können dieses hier herunterladen.

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 94

Impressum © 2017 VfL Pinneberg e.V.

Scrolle zum Anfang